„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“, ...

... so sagt der Volksmund und so wurde es mit den Karnevalstraditionen auch immer gelebt. „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ hört sich für mich dieses Jahr aber ganz anders an. Wie sehr sehnen sich alle danach, dass die Beschränkungen durch den Virus in absehbarer Zeit vorbei sind. Und beginnt nun die Fastenzeit, so fragt sich vielleicht manche und mancher: sind es nicht gerade genug Entbehrungen? 

Die Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern lädt dazu ein, durch gezielten Verzicht oder ein tägliches Ritual sieben Wochen anders zu leben. Und dadurch, indem ich mich dazu täglich ermutige, mir auch den Passionsweg Jesu stärker in diesen Wochen ins Gedächtnis zu rufen.

„7 Wochen ohne ...“ – vielleicht gibt es doch etwas, von dem Sie auch in dieser mühsamen Zeit sagen: es wäre gut, darauf in diesen Wochen zu verzichten. Oder vielleicht entdecken Sie etwas, von dem Sie sagen: das will ich ganz bewusst in diesen 7 Wochen leben, wie z.B. jeden Tag eine Karte an jemanden schreiben, einen kleinen Bibelabschnitt lesen, oder ….

Manchmal entwickeln solch neue Rituale eine Beständigkeit, die gut tut. Mir fällt das auf, wenn ich sehe, wie viele Paare und Familien in diesen letzten Wochen und Monaten verstärkt miteinander spazieren gehen. Es ist kein Pilgern, aber ein auf dem Weg sein. Das tut Leib und Seele gut. Und ein wenig nimmt es biblische Bilder auf: wie oft wird uns da erzählt von Menschen, die unterwegs sind: in schwierigen Zeiten, zu neuen Ufern, mit unverhofften kleinen Begegnungen.

Herzlich grüßt
Ihre Cordelia Hoenen

Termine im Februar

7.2.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst mit Kinderkirche (Markus)
14.2.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst (Diesdorf)
21.2.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst (Markus)
28.2.2021,10.00 Uhr:Gottesdienst(Diesdorf)

 

Die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefs "Kirchenfenster" für die Monate Dezember bis Februar finden Sie hier zum Download.

Liebe Gemeinde, einen winterlichen Musikgruß unserer Kantorin Frau Schlegel, finden sie hier.