In der Osternacht

„Von der Dunkelheit zum Licht“

In der Dunkelheit der Nacht haben viele kleine Kerzen unsere Kirche heller gemacht. Sie lassen uns ahnen, was ein Licht, ein Wort der Hoffnung, an Helligkeit im Leben eines Menschen bewirken kann.

Licht – im gehörten Evangeliumstext (Mt 28, 1-6a) kommt es nicht durch Kerzen. Sondern durch das Auftreten eines Engels: „Seine Erscheinung war wie der Blitz und sein Kleid weiß wie Schnee“. Solch unerwartete Helligkeit lässt erschrecken! Doch, so spricht der Engel zu den Frauen: „Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus den Gekreuzigten sucht“. Und wir - was suchen wir, wenn wir unruhig sind in unserer Seele? Vergewisserung, dass Entscheidungen richtig waren? Das sichere Gefühl, angenommen und geliebt zu sein? Eine Aufgabe, die uns aufblühen lässt?

Und der Engel fährt fort: „Er ist nicht hier, er ist auferstanden, wie er gesagt hat“ Manchmal bedarf es erst des Abschieds, um Auferstehung zu erleben im eigenen Leben. Um den Blick, das Herz und die Hände frei zu kriegen für das, was kommen will. Und was kommen muß.

„Geht eilend und sagt es seinen Jüngern“- die Frauen müssen mit den Jüngern diesen Ort des Abschieds und der Traurigkeit verlassen. Sie müssen losgehen! Erst am Ende des Weges werden sie mit den anderen den Auferstandenen sehen.

Auferstehung – da steckt Licht, Bewegung und neue Hoffnung drin!

Auferstehung: Momente eines neuen Lebens spüren. Schon jetzt! In den letzten Monaten waren einige von uns immer wieder bedrückt; wo ist das Licht am Ende des Tunnels? Manche fing an, für sich ein kleines Glückstagebuch zu führen: Momente des Glücks, der Auferstehung festzuhalten. „Was sucht ihr?“ – Licht. Jedes Aufstehen am Morgen, wo die Vögel zwitschern, ist eine kleine Auferstehung. Jede Krankheit, die überwunden ist, als auch zugesagte Versöhnung sind Auferstehung. Die Geburt eines Enkelkindes ebenso! Begegnungen, wo man sich gegenseitig trösten konnte oder zum Lachen brachte – alles das ist Auferstehung. Denn sie machen das Herz und den Tag hell.

Was damals geschah, am Ostermorgen, es war unfassbar und zugleich wahr. Die Hoffnung siegt gegen die Hoffnungslosigkeit – durch Gottes Handeln! Darum lasst es uns weitersagen: „Der HERR ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden“

AMEN


 

 

Termine im April

1.4.2021,18:00 Uhr:Gottesdienst zum Gründonnerstag (Diesdorf)
2.4.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst zum Karfreitag (Markus)
3.4.2021,21:00 Uhr:Gottesdienst zur Osternacht (Markus)
4.4.2021,10.00 Uhr:Gottesdienst mit Kinderkirche(Diesdorf)
11.4.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst (Markus)
18.4.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst (Diesdorf)
25.4.2021,10:00 Uhr:Gottesdienst (Markus)

 

Die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefs "Kirchenfenster" für die Monate März bis Mai finden Sie hier zum Download.

 

Liebe Gemeinde, mit diesem musikalischen Ostergruß von Medea und Felicitas wünschen wir Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest!