Liebe Gemeindemitglieder, 

Atme in uns, Heiliger Geist

Gerade leben wir zwischen Pfingsten und der Landtagswahl, gefolgt von der späteren Bundestagswahl. Wir sind aufgefordert, Sachsen-Anhalt und die Bundesrepublik neu einzurichten. Ich spüre, dass diese Aufgabe zwei Dinge in mir auslösen: einmal die Hoffnung, etwas verändern zu können, andererseits die Angst, schlimme Tendenzen nicht vermeiden zu können. Seit dem Pfingstereignis tragen wir Christen den Geist Gottes in uns. Das bedeutet für mich, immer wieder nach der Stimme Gottes in mir zu suchen, sie zu verstehen und für meine Mitmenschen sichtbar und hörbar zu machen. Dieses Horchen auf die göttliche Stimme ist der Anfang, die Welt neu einzurichten. Um mich immer wieder daran zu erinnern, hilft mir das folgende Lied „Atme in uns, heiliger Geist“.

Ihre Konstanze Schlegel

Christ ist erstanden!

Liebe Gemeinde,

Mit diesem bekannten Osterlied grüßen Sie herzlich Medea und Felicitas aus der Evangelischen Grundschule. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Osterfest!

 

Stadtfelder Glockenwein

Mit Genuss unser Turmbauprojekt unterstützen ...

Bereits seit der Adventszeit bieten wir Ihnen unter dem Motto „Mit Genuss unser Glockenturmprojekt unterstützen“ Stadtfelder Glockenwein an. Spenden Sie mindestens 12 Euro und Sie erhalten zum Dank eine Flasche des edlen Weins – Grauburgunder (in den Varianten fruchtig herb und (neu) trockene Art) und den Dornfelder Rotwein. 

Der Glockenwein ist in den Gemeindebüros sowie nach den Gottesdiensten erhältlich. 

Weitere Spenden-Aktionen zugunsten unseres Glockenturms sind bereits geplant.

Alte Räume in neuem Glanz

Junge Gemeinde vollendet die Renovierung des Jugendkellers

Wir, die junge Gemeinde, sind nun endlich fertig mit der Renovierung des Jugendkellers und der Umgestaltung der Räume nach unseren Vorstellungen. Nachdem wir die Räume renoviert hatten, indem wir Löcher zuspachtelten und die Wände neu strichen, haben wir die vier neuen Sofas aufgebaut und Hängesessel angebracht. Nun hoffen wir, es uns bald wieder zusammen gemütlich machen zu können in unserem frisch renovierten Raum und ihn noch weiter zu dekorieren.
Wir bedanken uns beim Gemeindekirchenrat und Familie Voigt, dass sie es uns möglich gemacht haben, den Raum umzugestalten.
Tabea Voigt und die Junge Gemeinde